X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Materialien

Unbehandeltes Holz

Die Holzbelattung kann unbehandelt geliefert werden, wobei sich Esche unbehandelt jedoch nicht für den Außenbereich eignet. Dafür bietet sich Exotenholz an. „eurofom w“ verwendet ausschließlich 100% FSC zertifiziertes Tropenholz. Naturbelassenes Hartholz verwittert im Laufe der Zeit: auf der Oberfläche bildet sich eine silbrig graue Patina, die jedoch in keiner Weise die Qualität des Rohstoffes beeinträchtigt. Vorteil dieser Entscheidung ist, dass keinerlei Wartungsarbeiten zukünftig anstehen: das Nachstreichen bzw. Behandeln der Holzoberfläche entfällt gänzlich.

Zu beachten ist außerdem, dass das unbehandelte Hartholz –in der Anfangsphase – durch starke Regenfälle „ausgewaschen“ werden kann. Dies könnte unter Umständen auf dem darunter liegenden Boden oder angrenzenden Bauteile zu leichten Abfärbungen führen.


Behandeltes Holz
Holzlatten können ab Werk oberflächenbehandelt geliefert werden. Die Behandlung erfolgt mit Dünnschichtlasuren auf Wasserbasis. Der Verzicht auf Inhaltsstoffe wie z.B. Schwermetalle in Lasuren, führt dazu, dass diese generell nicht mehr so lange haltbar sind wie einst. Durch Witterungseinfluss, mechanische Beanspruchung aber auch Vandalismus wird diese „Schutzschicht“ abgebaut. Um die Schönheit und das Erlebnis „Freiraumausstattung mit euroform w” zu erhalten, wird empfohlen, nach einer Überwinterung und dann mindestens alle zwei Jahre den Schutzanstrich einer Holzoberfläche zu erneuern und somit der Abwitterung vorzubeugen. Die werksseitig aufgebrachte Dünnschichtlasur muss hierzu lediglich gereinigt und mit der geeigneten Lasur nachbehandelt werden.
Farblose bzw. helle Holzlasuren (diese enthalten nur sehr wenige Farbpigmente) sind für den Außenbereich ungeeignet, da die Holzteile sehr schnell abwittern. Wir geben generell keine Garantie auf Lasuren und können daher besonders auch für helle bzw. farblose Holzlasuren keinerlei Gewährleistung übernehmen, da die Einflussfaktoren so vielfältig und nicht einschätzbar sind.




Feuerverzinkung
Durch die Feuerverzinkung gemäß UNI EN ISO1461 wird optimaler Korrosionsschutz gewährleistet, wobei der durchschnittlich aufgetragene Zinkfilm 55 Mikron beträgt. Die Oberflächenstruktur ist nach dem Feuerverzinken nicht immer glatt sondern oft leicht wellig. Dies ist eine typische Eigenschaft der Feuerverzinkung und stellt keinen Mangel dar. Verzinkte Oberflächen werden bereits nach kurzer Zeit gräulich matt und bleiben so auf Dauer.

Pulverbeschichtung
Verzinkte Metallteile können auch mit einer Pulverbeschichtung geliefert werden, wobei die Schichtdicke des Pulvers mind. 80 Micron beträgt. (500 h Salzsprühnebeltest lt. DIN 50021-SS oder ISO 9227 UV - Beständigkeit des Pulvers lt. Garantietabelle Qualicoat). Die Lieferung von pulverbeschichteten Metallteilen kann in nahezu allen RAL Farben (ausgenommen Perl- und Leuchtfarben) aber auch in der Spezialfarbe „Corten-Effekt“ erfolgen. Sollte die Farbbeschichtung eines Stadtmöbels beschädigt werden, empfiehlt sich zur Vermeidung von Folgeschäden eine umgehende Behandlung mit einem geeigneten Lack.
Stadtmobiliar euroform w - behandeltes Holz mit LasurStadtmobiliar euroform w - FeuerverzinkungStadtmobiliar euroform w - PulverbeschichtungStadtmobiliar euroform w - unbehandeltes Holz