X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Aktiv Altern im ersten Seniorenpark Südtirols

02.09.2013

Seniorenpark „Ciamaor“ in St.Vigil/Gadertal bietet die ideale Lösung für ein bewegliches, eigenständiges und vor allem soziales Altern

Am 09.08.2013 feierte die Gemeinde Enneberg im Gadertal zusammen mit lokalen Entscheidern in Politik, Vertretern der umliegenden Gemeinden, sowie vor allem Senioren die Einweihung des neuen Seniorenparks „Ciamaor“. Neben verschiedenen Ruhezonen, welche mit Sitzmöglichkeiten ausgestattet sind, neuen Liegewiesen, Kneippstrecken und einem Spielbereiche für Kinder, steht die körperliche Bewegung im Mittelpunkt des neu eingerichteten Seniorenparks, welche auf einer speziell für Senioren errichteten Fitnessanlage trainiert werden kann. Ziel dieser Strukturen ist es, das Alltagsleben der Senioren, sowie die damit verbundene körperliche Verfassung und das Wohlbefinden von Senioren zu unterstützen und einen sozialen Treffpunkt zu schaffen. Die Strukturen bieten sich hervorragend zur Rehabilitationszwecken an und können zur Unterstützung in der Physiotherapie verwendet werden.

Der wachsende Anteil älterer Menschen auch in Südtirol macht es wichtiger denn je, Altern bei guter Gesundheit für alle und insbesondere für ältere Menschen zu fördern. Aktives Altern bedeutet, bei guter Gesundheit älter zu werden, den Alltag selbstständig und unabhängig gestalten und bewältigen zu können. Regelmäßige Bewegung und Sport sind deshalb auch im Alter wichtig, um die Beweglichkeit und damit Eigenständigkeit zu bewahren.

Entlastung von Gesundheits-, Sozial- und Pensionssystemen
Altern bei guter Gesundheit kann die Erwerbsbeteiligung älterer Menschen erhöhen, ihnen ein längeres Aktivsein in der Gesellschaft ermöglichen und ihre individuelle Lebensqualität verbessert. Dies bedeutet schließlich, dass die künftig steigenden Gesundheits-, Sozial- und Pensionssysteme entlastet werden können.

Lust aufs Älterwerden
Die Menschen werden heutzutage nicht nur älter, sondern sie sind auch meist bis ins Alter aktiv. Die Übungen auf den Fitnessgeräten verbessern die Fähigkeit von Senioren, mit den Aufgaben des täglichen Lebens zurecht zu kommen. Die einfachen Übungen sind dafür gedacht, die Beweglichkeit und Koordination zu erhalten - gemeinsame Unternehmungen mit Anderen im Freien verbessern das seelische Wohlbefinden. Ältere Menschen mit guter Beweglichkeit und Fitness verletzen sich seltener, reduzieren dadurch die Kosten für medizinische Versorgung und kommen in ihrem Alltagsleben besser zurecht.

Die Mitverantwortung aller ist gefragt!
Die Förderung des aktiven Alterns erfordert einen mehrdimensionalen Ansatz. Neben dem Engagement jedes einzelnen ist die Verantwortung von politischen FunktionsträgerInnen sowie von Unternehmen und Sozialpartnern ebenso notwendig wie die dauerhafte Unterstützung aller Generationen.

Drucken Sie sich hier die Übungsanleitung aus und los geht's mit dem Training!